Please enable JS

Blog & News

Tipps für die Wohnungsbesichtigung

Tipps für die Wohnungsbesichtigung

Die richtige Wohnung zu finden, ist eine Entscheidung, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Denn ein Umzug kostet Energie und Nerven und diese sollten am Besten für eine Wohnung investiert werden, in der Sie sich wohl fühlen und bei der Sie keine bösen Überraschungen erwarten.

Tipps für die Wohnungsbesichtigung

Sie haben recherchiert, Anzeigen gewälzt und Ihr Traumobjekt gefunden – oder denken zumindest, dass diese Wohnung (auf dem Papier) genau die richtige für Sie ist. Doch was nun? Wir haben einige hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie bei der Wohnungsbesichtigung überzeugen und Ihre Wohnung auf Herz und Nieren prüfen können:

1. Überzeugen Sie den Makler

Tipps für die Wohnungsbesichtigung

Treten Sie höflich aber bestimmt auf und das bereits vom ersten Moment an, denn der erste Eindruck zählt! Mit guten Umgangsformen und einem gepflegten Äußeren punkten Sie sofort und sichern sich die Sympathie Ihres Gegenübers ebenso wie mit perfekter Vorbereitung: Makler und Vermieter haben oft viel zu tun und freuen sich deshalb, wenn Sie ihnen Arbeit ersparen und gleich alle wichtigen Dokumente mit zum Termin nehmen. Denken Sie deshalb am Besten sofort an Kopien

  • Ihres Personalausweises
  • einer Mietschuldenfreiheitsbescheinigung Ihres Vorvermieters
  • Ihres Einkommensnachweises
  • Ihrer Schufa-Eigenauskunft

Auch Pünktlichkeit ist ein Muss. Verschieben Sie Termine nicht spontan oder reizen Sie das akademische Viertel aus. Schließlich ist es ein Zeichen von Verlässlichkeit und Wertschätzung des Gegenübers, rechtzeitig zum vereinbarten Zeitpunkt zu erscheinen.

Aber vergessen Sie bei all der Etikette nicht die Authentizität: Treten Sie so auf, wie sie wirklich sind und verstellen Sie sich nicht, sondern begeistern Sie mit ihrer Persönlichkeit.

2. Lassen Sie sich vom Makler überzeugen

Tipps für die Wohnungsbesichtigung

Fragen kostet nichts! Im Gegenteil, es signalisiert Interesse und schafft auch für Sie Sicherheiten. Ob Nachfragen zum Keller, den Heizkosten oder den Verkehrsanbindungen – wenn Sie Fragen haben, scheuen Sie sich nicht, sie auch zu stellen.

3. Gehen Sie nicht allein zum Termin

Tipps für die Wohnungsbesichtigung

Ein Blick von außen kann hilfreich sein. Schließlich verfällt man beim Anblick der potentiellen neuen Wohnung schnell in Euphorie und vergisst, kritisch zu hinterfragen, ob im Wohnzimmer wirklich genug Raum für die eigene Schrankwand ist oder ob sich hinter den rasch überpinselten Wänden nicht auch Feuchtigkeit verbergen könnte. Deshalb ist es gut, eine Vertrauensperson zum Termin mitzunehmen, die ihre Begeisterungsstürme gegebenenfalls bremsen oder Sie im besten Fall noch zusätzlich in Ihrer Entscheidung für die Wohnung bestärken kann.

4. Prüfen Sie den Zustand der Wohnung eingehend

Tipps für die Wohnungsbesichtigung

Nicht nur ein schöner Schnitt und hohe Decken oder ein Balkon sind entscheidend dafür, ob Sie mit ihrer Wohnung auf lange Sicht glücklich werden. Auch über weniger offensichtliche Gegebenheiten sollten Sie sich klar werden:

  • Verfügen die Wände über eine ausreichende Dämmung oder können Sie ihre Nachbarn dadurch hören? Zwar sind kleinere Nebengeräusche in Mehrfamilienhäusern kaum zu vermeiden, dennoch sollten Sie darauf achten, dass die Wohnung nicht zu hellhörig ist, da sich das auf Dauer belastend auf ihre Nerven und auf das nachbarschaftliche Verhältnis auswirken kann.
  • Sind in den jeweiligen Räumen genügend Steckdosen für eine ausreichende Verkabelung vorhanden und gibt es einen Anschluss für Wasch- und Spülmaschine?
  • Erkennen Sie an den Wänden dunkle, schattig wirkende Stellen? Das könnte ein Hinweis auf entfernten Schimmel sein.

Besichtigen Sie eine Wohnung im Erdgeschoss, sollten Sie unbedingt überprüfen, ob der Keller trocken ist, denn die Feuchtigkeit neigt dazu, mit der Zeit nach oben zu ziehen und könnte zu einem ernsthaften Schimmelproblem führen.

  • Verfügen die Fenster über eine einfache oder über eine doppelte Verglasung? Von Wohnungen mit einfach verglasten Fenstern ist dringend abzuraten, da diese zu viel Wärme abgeben. Öffnen und schließen Sie zudem alle Fenster um ihre Funktionstüchtigkeit zu überprüfen.

5. Auf die Lage kommt es an

Tipps für die Wohnungsbesichtigung

Sie haben Ihre zukünftige Wohnung auf Herz und Nieren geprüft und sind sich sicher, genau die Traumimmobilie für sich gefunden zu haben? Sehr gut, doch vergessen Sie nicht, sich auch die Umgebung genau anzuschauen. Sind die Verkehrsanbindungen gut und gibt es Einkaufsmöglichkeiten in Ihrer Nähe? Ebenfalls wichtig ist, wie Ihnen das Viertel zusagt: Sind Grünanlagen vorhanden, gibt es Schulen, Kindergärten und schöne Cafés? Wenn Sie der Meinung sind, dass es Ihnen in diesem Stadtteil gefallen könnte, dann steht Ihrer neuen Wohnung nichts mehr im Weg!